Sonntag, 14. April 2013

Prüfung! und wenn Blicke töten könnten..

PRÜFUNG!

Ja sorry, wegen den 4,5 oder 6 Tagen nicht schreiben. Jedoch hat das einen Grund, bei mir geht gerade wegen den Prüfungen einiges ab!...
PRÜFUNGEN!!?? WTF! HAT DER GERADE PRÜFUNG GESAGT?? Ja! Ihr Spitzfüchse, ich habe nun meine SPA (Sozialpädagogischer Assistent) Ausbildung fast bis zum Ende geschafft (nach 2 Jahren) ich muss nur noch diese Prüfungen überstehen...
Letzte Woche Donnerstag war die Sozialpädagogik Prüfung, und hier mal so eine kleine Zusammenfassung was ich für ein Gefühl habe:
Bauchgefühl: Joar...
Kopfgefühl: Bestimmt...
Herzgefühl: HOFFENTLICH!...
Penisgefühl: ..............................



Leute! Ich hasse dieses Gefühl, dieses Gefühl vom, kein wirkliches Gefühl haben. Kennt ihr das? Die Prüfung läuft ganz gut, viele Fragen kann man beantworten und dann gibt es immer so 1,2 Aufgaben, wo man sich dann denkt: "Ernsthaft?..Mehr nicht?..hm..." Und weil das so einfach war, ist man verunsichert, da dies doch eine PRÜFUNG ist und die hat gefälligst SCHEIßE SCHWER zu sein!  
JA! So ist mein Gefühl, ein undefinierbares wisch-wasch Gefühl.
Aber das wird schon=)

Viel steht nicht bei mir an. Wegen den Prüfungen wurden auch ein paar Slamtermine nicht wahrgenommen. Ich kann froh sein, wenn ich es vielleicht schaffe, diese Woche Dienstag den Slam in Neumünster zu schaffen. ABER! Prüfung geht vor, Prioritäten müssen gesetzt werden und da geht Ausbildung nun mal vor! Was positives hat es jedoch, ich habe an vielen Texte gearbeitet, die mir echt gut gefallen (bis jetzt)..

 

Wenn Blicke töten könnten... 

Leute, ich bin ja nun wirklich echt durchgeknallt. Ein lebenslustiger Fußgänger der auf dem Fahrradweg nach Maikäfern taucht.
Jemand, der gerne mal etwas sagt und während er spricht, bemerkt, das es völlig unangebracht ist...
Unangebracht, aber trotzdem witzig. Für mich. Nicht für die Anderen... 
Genau so wie heute! Gestern war ich nämlich auf einem Klassentreffen meiner alten Waldorfklasse. Bier und Schnaps wurden genauso gierig verschlungen, wie die Geschichten die einem erzählt wurden.
Ich schlief in der Stadt bei einem Freund und fand mich schon um 10 Uhr morgens wieder auf dem Weg durch die Innenstadt.
Zu meinem erstaunen, offenbarte sich plötzlich eine Menschenmenge vor mir, eine abgesperrte Zone, und ein großes Banner mit der Aufschrift "Stadtlauf Eckernförde"..
Ich bemerkte, mit meinem scharfen Dr. Watson Verstand, dass die Leute nicht mir zugejubelt haben, sondern den Kindern die auf der Zielgeraden waren.
Ich packte also die Chance beim Schopf und rannte mit, in Richtung Ziel. Rannte durch Ziel und schrie so was wie:
"Geschafft!! JA!!! DANKE, DANKE!!!" 
Ich, feierte, mich, übelst :D Doch die Zuschauer, Veranstalter, Läufer und Eltern fanden es NICHT MAL EIN BISSCHEN genauso witzig wie ich!!
Blicke, die wie Feuer aus der tiefsten Hölle, auf mich gefeuert wurden, sorgten dafür das ich so schnell wie möglich in die nächste Gasse verschwand
Aber ich hab es genossen, ich lachte noch 15 Minuten weiter über dieses herrliche Erlebnis.
Also Leute:
Einfach ins Ziel laufen, auch wenn es nicht für euch ist :D 
Bis dahin, bleibt Träumer!=) 


Kwinn    
   
 

 

 
 
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen