Montag, 8. April 2013

Nordkorea muckt auf!

"Kim Jong Un" - "Gesundheit!"

 

Kim Jong Un, Kim Jong Un, Kim Jong Un..
Ich kann diesen Namen nicht mehr hören. Dieser kleine, kommunistische, PSY Nachmacher, bei dem seine Frisur die einzige Waffe wäre, die dieser Möchtegern Diktator bräuchte, um ein paar von uns Nachts zu erschrecken. 
Keine Ahnung von nichts! Das ganze Reich vorgeformt und vorgearbeitet von seinem Pappi. Hundert Generäle um sich herum, die die Pläne vom Vater verinnerlicht haben und dieser Kim ist einfach nur eine kommunistische Puppe, die nur das Gesicht dieser ganzen überflüssigen Aktion ist. 

"Nordkorea provoziert erneut den Süden. In einem Beitrag des nordkoreanischen Staatsfernsehens attackieren Schäferhunde im Training eine Puppe mit dem Abbild des südkoreanischen Verteidigungsministers Kim Kwan-Jin."
 
(Quelle: Focus.de) Link zum Artikel Hier.

Wie ein kleines Kind im Sandkasten, wird vorlaut und ohne weiteres Nachdenken einfach die Sandburgen der anderen Kinder kaputt machen . Aber dann, wenn die Schaufeln der anderen Kinder auf die Burgen von Nordkorea landen, dann gibt es großes Geheule, dann sind das wieder alles Spielverderber und alle doof.

"Diese Videos reihen sich in eine Serie von Propaganda-Clips ein, die seit Februar von der Nordkoreanischen Führung in Pjöngjang veröffentlicht wurden. Das weitgehend isolierte Land hatte im Februar Atombombentests durchgeführt und mit einem nuklearen Angriff gedroht."
 (Quelle: Focus.de)

Schreibt der Focus weiter. Oh man, meiner Meinung nach wird sich Nordkorea das nicht trauen auch nur einen Knopf zu drücken. Und wenn sie es doch tun! Dann sind sie wirklich dumm wie 3 Meter Feldweg! Ja, die 5 Größte Armee (mit knapp 1.5 Millionen) Aber nicht nur die Politik, die millitärische Ausrüstung auch die  Wirtschaft lässt zu wünschen Übrig, schlechte Vorraussetzungen jemanden wie USA und CHINA zu nerven!

Da muss ich als angehender Erzieher einfach mal ein Brief an die Eltern schreiben:

"Sehr geehrter Kim-Jong il und geehrte Ko Yong-hi,
Seid mehr als 3 Wochen fällt ihr Sohn Kim-Jong Un immer wieder durch auffälliges Verhalten auf.
Er provoziert im Freispiel andere Kinder mit Drohungen und will immer wieder mit Stöckern in ihr "Reich" eindringen.
Desweiteren lässt er nicht mehr mit sich reden, sodass er, obwohl er die Regeln kennt, immer beim Mittagessen im Flur sitzen muss, da er einfach nicht die größeren Kindern in Ruhe lässt.
Ich bitte darum morgen mit ihrem Sohn in unsere Sprechgruppe zu kommen um über Un´s Verhalten zu reden. 
Mit freundlichen Grüßen, Kwinn." 
   









 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen