Mittwoch, 3. April 2013

Käthe Kollwitz: "Mutter u. Kind"

Ich finde leider das Bild von Käthe Kollwitz nicht im Internet. Eine schwarzweiß Kohlezeichnung auf der eine tote Mutter abgebildet ist die auf dem Boden liegt, ihr totes Kind auf ihrer Brust. Ich habe das Bild bei einem Museumsbesuch gesehen und dieses expressionistische Gedicht geschrieben:

Mutterkind

Reglos zucken Körperkräfte,
abgemagert stumpfer Leib,
aufgerissen, leere Augen
blicken durch das dunkle Schwarz.

Die Jugend liegend auf der Brust,
keuchend letzter Wille flehend
durch die Brust gekämpft.
Salzig Tränen fließen leise,
stürmisch weht der Wind sie weg.

Die Mutter tot,
das Kind ist bleich,
die Farbe schwarz,
die Stimmung kalt.



 © Quinn Christiansen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen